Erfolgreiche Leichtathleten mit dem Nationalteam

Beitrag aus der Leinezeitung vom 15.09.2015
von
Matthias Abromeit

Wieder einmal der letzte Versuch

Leichtathletik: Länderkampf der M40/50 – Geweke und Deppe siegen mit dem Nationalteam

Erfolgreich zu sein, macht Spaß. Und Holger Geweke vom TV Lohnde sowie Gert Deppe (SV Germania Helstorf ) hatten im belgischen
Saint-Mard viel Spaß. Mit dem deutschen Nationalteam gewannen sie die Gesamtwertung beim M-40/50-Länderkampf gegen Gastgeber Belgien sowie
Frankreich. Vor allem Geweke hatte Grund zum Jubeln. Im Weitsprung der M-40-Konkurrenz war er mit 6,41 Metern der Beste, und einmal mehr war der Lohnder der
Mann des letzten Versuches. „Ich habe etwas gebraucht, um nach mehreren Wochen Wettkampfpause im Weitsprung wieder klarzukommen.“
Nach 6,26 Metern im dritten Durchgang war er schon auf Rang zwei angekommen – nur zwei Zentimeter hinter dem Besten der sonst übermächtigen Franzosen.
Allerdings hatte der harte Mondo-Belag der Anlaufbahn für ebenso harte Waden gesorgt.

Das Nudelholzrezept
Doch dafür hat Geweke sein altes Hausrezept: Mit einem Nudelholz rollt er die Muskeln wieder geschmeidig. „Ich bin deswegen schon oft belächelt worden“,
sagte er – und lachte zuletzt, denn nach einem ausgelassenen Versuch und einem 6,00-Meter-Satz flog er im letzten Durchgang auf 6,41 Meter. Darauf hatte
kein Konkurrent eine Antwort. „Weil wir auch noch den dritten Platz belegt haben, war das zusammen mit dem Kugelstoß die beste Disziplin im deutschen
Team“, freute sich Geweke. Auch Deppe war mit seinem 400-Meter-Einsatz bei den M-50-Senioren zufrieden. In 56,45 Sekunden sprang Rang fünf im Sechser-Feld
heraus. Aus den fünf anwesenden deutschen Sprintern wurde Deppe zudem für die 4x200-MeterStaffel ausgewählt. Sein starker Lauf an Position zwei war Grundlage für den
Sieg der deutschen Staffel – und für die gute Stimmung bei der gemeinsamen Feier aller Teilnehmer.

Impressum             Datenschutz             Disclaimer

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com